VEREIN(T) GEWINNT: BAD HONNEF AG UNTERSTÜTZT EHRENAMTLICHES ENGAGEMENT IN DER REGION

Ein Kunstwerk für die Kunst- und Kulturstadt

April 5, 2012

Ein Kunstwerk für die Kunst- und KulturstadtEin Kunstwerk für die Kunst- und KulturstadtDer Kreisel am Drieschweg wird zum südlichen Eingangsportal der Stadt, und zur meist befahrenen Ein- und Ausfahrt, so die Vorhersage der Stadtplaner. Lange wurde in der Öffentlichkeit über eine mögliche Gestaltung des Kreisels diskutiert, nun liegen Planungen vor. Der Honnefer Bildhauer Dirk Wilhelm hat sie vorgestellt, und der Verein zur Förderung von Kunst und Kultur will das Projekt jetzt zeitnah realisieren. Die Skulptur aus Marmor hat eine Größe von drei mal drei Meter bei einer Dicke von 30 Zentimetern. Neun Einzelteile ergeben ein Gesamtbild, das Durchblicke zulässt und im Tagesverlauf auf Licht und Schatten reagiert. Der Künstler will das Projekt in diesem Sommer in Italien herstellen, aber davor liegt noch der Weg des Spenden einsammeln. Wie so oft, wenn es um die Verschönerung der Stadt geht, ist der Verein auf kleine und großzügige Spenden angewiesen, wie bei der Realisierung des Brunnens vor dem Rathaus. Ansprechpartner im Verein sind Werner Osterbrink und Renata Westhoven, Tel. 02224 6391.

101 Personen erhalten die deutsche Staatsbürgerschaft

April 5, 2012

101 Personen erhalten die deutsche StaatsbürgerschaftIm Rahmen einer Feierstunde haben 51 Frauen, 42 Männer sowie 8 Kinder und Jugendliche die deutsche Staatsbürgerschaft im Wege der Einbürgerung erhalten. Landrat Frithjof Kühn und der Neubürgerbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises, Ludwig Neuber, händigten im Siegburger Kreishaus den neuen deutschen Staatsangehörigen die Einbürgerungsurkunden aus und begrüßten jeden persönlich. Heute wohnen die neuen deutschen Staatsbürger in folgenden Städten und Gemeinden im Rhein-Sieg-Kreis: 2 in Alfter, 3 in Bad Honnef, 13 in Bornheim, 3 in Eitorf, 7 in Hennef, 3 in Königswinter, 2 in Lohmar, 13 in Meckenheim, 1 in Much, 6 in Niederkassel, 4 in Rheinbach, 2 in Ruppichteroth, 19 in Sankt Augustin, 16 in Siegburg, 2 in Swisttal und 5 in Wachtberg. |eb

Lions präsentieren die India Night Gala

April 5, 2012

Lions präsentieren die India Night GalaAm 19. April um 18.30 Uhr findet die Benefizveranstaltung in Bad Honnefs Kursaal als Tri-Activity der drei benachbarten Lions Clubs Bad Honnef, Rhein-Wied und Siebengebirge zu Gunsten des Vereins INTERPLAST Germany e.V. statt. Hierzu wird der Generalkonsul der Republik Indien, Herr Sri Taranjit Singh Sandhu die Gäste begrüßen und über sein Land berichten. Die Fördervereine der Lions Clubs Bad Honnef, Rhein-Wied und Siebengebirge laden zur großen India Night Gala in das Kurhaus nach Bad Honnef ein. Wie schon bei den sechs vorausgehenden Lions-Nächten wird in diesem Jahr ein reichhaltiges Angebot an Unterhaltung und Informationen geboten. Die Künstler der Anubhab-Academy aus Köln werden dem Publikum die indische Kultur näher bringen und verständlicher machen. Neben dem Informations- und Unterhaltungsprogramm erwartet die Gäste eine erstklassige Tombola mit hochwertigen Gewinnen. Schon heute gilt der Dank an alle Unternehmen und Freunde der Lions, die diese Tombola mit ihren Spenden ermöglicht haben. Der Eintritt zur India Night beträgt 25,00 Euro pro Person. Karten können im Vorverkauf in der Buchhandlung Werber und an der Rezeption des Avendi- Hotels in Bad Honnef oder unter www.india-night.de erworben werden. Kartenbestellungen werden auch gerne unter info@india-night.de entgegen genommen. Die Abendkasse wird soweit noch verfügbar, Eintrittskarten zum gleichen Preis bereit halten. |eb

RTV-Vorstand erhält Zuwachs

April 5, 2012

Der RTV-Vorstand im Überblick: Christan Mäßen (1. Vorsitzender), Barbara Menzel (1. stellv. Vorsitzende), Guido Schmitz (2. stellv. Vorsitzender und Kassenwart), Manuel Thom (Jugendwart), Marcus Jach (Schiedsrichterwart), Thorsten Lindner (Fachwart für Öffentlichkeitsarbeit).Rund 30 RTV-Mitglieder hatten sich im Vereinsheim des Tennisclubs TV Eiche zur Jahreshauptversammlung eingefunden. Nachdem der derzeitige Vorstand um den 1. Vorsitzenden Christian Mäßen, seine Stellvertreterin Barbara Menzel und Schiedsrichterwart Marcus Jach erst im vergangenen Jahr für 24 Monate gewählt worden war, stand neben einigen Satzungsänderungen diesmal nur eine Gremiumserweiterung auf der Tagesordnung. Dabei stellte sich Guido Schmitz, ein Mitglied der bei Dragons-Heimspielen sehr aktiven „orangenen Welle“ und hauptberuflich im Finanzbereich der Deutschen Post tätig, für das seit Dezember vakante Amt des Kassenwarts zur Verfügung. Darüber hinaus erweitern der langjährige RTV-Trainer Manuel Thom als Jugendwart und Thorsten Lindner, wie Guido Schmitz aus der „orangenen Fraktion“, als Fachwart für Öffentlichkeitsarbeit das künftig sechsköpfige Gremium. Zum Abschluss der Versammlung wurde dann noch die Bildung eines Organisationskomitees für die diesjährige 100-Jahr-Feier in der Vereinssatzung verankert. Die Festlichkeiten finden aller Voraussicht nach am Sonntag, den 8. September 2012, statt. Wer das Event aktiv mitgestalten möchte, ist dazu ganz herzlich eingeladen und kann sich mit RTV-Geschäftsführer Alexander Dohms (dohms@dragons.de) in Verbindung setzen. |eb

„Vielleicht ist ja ein zukünftiger Drache dabei!“

April 5, 2012

„Vielleicht ist ja ein zukünftiger Drache dabei!“Viel Spaß hatten die etwa 70 Giro uno-Kinder bei der gemeinsam von der Stadtsparkasse Bad Honnef und den Dragons ausgerichteten Trainingseinheit, die am vergangenen Donnerstag in der Menzenberger Halle stattfand. Unter Anleitung der Rhöndorfer Bundesliga-Stars standen in der zweistündigen Session zunächst Übungen zum Dribbeln, Passen oder Werfen auf dem Programm, bei denen die Kids wertvolle Tipps von ihren Idolen erhielten. Danach folgte als Highlight ein Abschluss- Spiel gegen Nick Larsen und Co., wo die neu erlernten „Skills“ gleich in die Tat umgesetzt werden konnten. Zuletzt kamen dann auch die Autogrammjäger voll auf ihre Kosten. |eb

Das Comeback des Rheincafés

April 5, 2012

Das Comeback des RheincafésEs ist lange her, da gehörte das Rheincafé auf der Insel Grafenwerth zu den Top-Adressen der Honnefer Gourmets. Aber das ist noch nicht die ganze Geschichte. Im Rheincafé speisen, ein Gläschen Wein trinken, mit Blick auf den Rhein und die vorüberziehenden Schiffe, das war Erholung pur, oder wie es heute heißt: Die Seele baumeln lassen, in eieinzigartiger Atmosphäre. Und: Es ist wieder soweit. Phillip Bahle (l.) und Tristan de Cap eröffneten jetzt das Rheincafé neu. Und sie wollen an die alten Erfolge anknüpfen. Beide bringen dafür die besten Voraussetzungen mit: Bahle erkochte sich im letzten Jahr einen Stern in der Villa Leonhardt und de Cap war dort als Sommelier tätig. Also: Sterneküche und feinster Wein auf der Insel? Nein, sagen die neuen Betreiber, „wir bringen Muttis Küche auf den Speiseplan, Kassler mit Sauerkraut oder Dicke Bohnen mit Speck, im Wechsel mit saisonalen Spezialitäten aus der Region“. Dazu selbstgebackenes Brot, Kuchen, Salate, Suppen oder Eis. Das Restaurant auf der Insel ist ab sofort täglich ab 12 Uhr geöffnet, Tel. 02224/71535.

Ein gutes Miteinander

April 5, 2012

Ein gutes MiteinanderDas Echo einer lebendigen Partnerschaft zwischen Wittichenau und Bad Honnef konnte kaum eindrucksvoller sein, als sich zahlreiche Mitglieder des Partnerschaftskomitees Bad Honnef/Wittichenau im ehemaligen Rathaussaal zur diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen.

Vorsitzender Peter Endler, der auf ein erstes und überaus erfolgreiches Jahr seiner Ägide des Komitees zurückblicken durfte, begrüßte den Vorsitzenden des Wittichenauer Partnerschaftsvereins Peter Popella und die Leiterin des Wittichenauer Bürgermeisterbüros, Beate Hufnagel, die den weiten Weg aus der fernen Oberlausitz nicht gescheut haben und dankte für ihr Kommen. Ebenso willkommen waren die Vertreter der Partnerschaftskomitees von Bad Honnef/Berck sur Mer, Dr. Eckhard Krüger mit seinem Vertreter Alan Stühm und von Bad Honnef/Ludvika Anders Carlius. Sein besonderer Gruß galt auch der Leiterin der Rhöndorfer Grundschule (Europaschule), Melanie Schulz. Melanie Schulz wird am 2. April nach Wittichenau reisen, um dort mit der Leiterin der Krabat-Grundschule ein Orientierungsgespräch über eine künftige Zusammenarbeit zu führen. Werner Osterbrink bereitet für den Oktober 2012 eine Reise in die Seenlandschaft der Lausitz mit Beteiligung Wittichenauer Bürgern vor. Sein Anliegen ist dabei kein bloßer Reisetourismus, sondern der Blick auf die Lausitzer Kultur, auf das Kennenlernen und die Begegnung der Menschen sowie auf die deutsche Einheit. Darum wählt er auch bewusst als Reisezeit die Zeit um den „Tag der deutschen Einheit“, um damit eine künftige Tradition zu verbinden. Besonders freut sich das Komitee auf den Besuch der Wittichenauer zum 150. Jubiläum der Stadtrechte Bad Honnef und auf ihre Teilnahme am Festzug in ihren sorbischen Trachten. Jedes Partnerschaftskomitee wird sich an diesen Festtagen mit einem eigenen Stand vorstellen. |eb

Ein Amerikaner und sein Traum am Rhein

April 5, 2012

KONZERT: Louis Gentile gastiert in der Rheinsubstanz

Ein Amerikaner und sein Traum am RheinEin Amerikaner und sein Traum am RheinEin Amerikaner und sein Traum am RheinBereits als Neunjähriger stand Louis Gentile (Foto l.), 1957 geboren in New Haven, Connecticut, als eigens dazu ausgewählter Solist auf der Bühne, um bei einem Schulkonzert die Hits aus dem Film „Mary Poppins“ zu singen. Ein Jahr später hatte er schon sein erstes Theaterstück, basierend auf „Peanuts“ von Charles Schultz, geschrieben. Mit 13 Jahren trat Louis mit eigener Band „Liquid Sunshine“ in den Clubs zwischen New Haven und dem 1,5 Stunden entfernten New York auf. Seinen ersten Preis „Erster Bass des Bundesstaats Connecticut“ gewann er mit 16 Jahren. Kurz darauf besetzte er sämtliche führende Rollen in den Musicals (z.B. Show Boat, Man of La Mancha) seiner Highschool in West Haven. Mit 19 zog es ihn nach Manhattan, New York, um dort bei den besten Stimmpädagogen der Welt zu studieren. In den fünf Jahren seines Studiums arbeitete er nebenbei im berühmten Opernrestaurant „Bianchi & Margaritta’s“ im New Yorker ‚Village‘. Er gewann weitere Preise und Stipendien, die es ihm ermöglichten, zwei Jahre lang im italienischen Siena zu studieren und Konzerte zu geben. 1981 gewann er ein Vollstipendium für das berühmte Zür icher Opernstudio. Hier wurde Louis von Anneliese Rothenberger entdeckt (Foto l.), die ihn in ihre populäre Fernsehsendung „Anneliese Rothenberger stellt vor“ einlud und dort als künftigen Stern am Opernhimmel vorstellte. Nach einem Jahr in Zürich engagierte ihn das Staatstheater Darmstadt, wodurch er seine internationale Opernkarriere fortsetzte. In den nächsten 25 Jahren arbeitete Louis Gentile mit Opernstars wie Luciano Pavarotti, Daniel Barenboim, Erika Röth, Renata Scotto, Antonio Pappano zusammen, um nur einige zu nennen, und nannte die größten Opernhäuser der Welt sein Zuhause, in denen er über 80 führende Tenorrollen wie z.B. Tannhäuser (Foto l.), Tristan, Siegfried, Canio, Max und Don Jose sang. Trotz seiner erfolgreichen Opernkarriere, vergaß Louis niemals seine Liebe zur Pop/Rockmusik, nahm sich nebenbei immer wieder die Zeit zu komponieren und in seinem eigenen, zuhause eingerichteten Tonstudio, mit der Musik zu experimentieren, schrieb sogar Filmmusik (Florian Preys „22 Kilometer gegen Rechts“ und eine Neuvertonung des Stummfilmklassikers „TABU“ von F.W. Murnau). Kurz nach dem Tode seines guten Freundes und Mentors, dem Komponisten Antonio Bibalo, beschloss Louis sein Leben zu ändern, hatte dieser ihm doch am Sterbebett das Versprechen abgenommen, seiner Begabung als Komponist zu folgen und seine musikalischen Ideen in seinem Stil zu verwirklichen. Ein Jahr später gab Louis Gentile, obwohl er einer der höchstbezahlten Heldentenore seiner Generation war, tatsächlich seine Opernkarriere auf, um seinen Traum zu leben. Seit 2009 arbeitet er nun zusammen mit seinen ebenso begabten Kindern in seinem Tonstudio in Bonn und hält sich sowohl mit Auftritten verschiedener Bands zwischen Bonn und Bad Honnef als auch durch gelegentlichen Gesangsunterricht für Opern-, Pop- und Rockprofis über Wasser. Auch engagieren ihn diverse Studios für den letzten Feinschliff. Die „Rock Company“ ist unter seiner Führung als Leadsänger inzwischen eine in der Region bekannte Coverband geworden und auch „Jeu’s Kellerband“, die der musikalische Allrounder als Schlagzeuger verstärkt, gewinnt mit ihrer breiten Palette von Folk über Rock bis Kölsch an Popularität. Zudem kann man den Vollblutmusiker auch als Solo-Akt „The Little BIG Rock Show“ buchen, bei dem er live singt und Gitarre spielt und mit selbstaufgenommenen Playback-Arrangements den Klang einer kompletten Band erzeugt.

Von seinen musikalischen Fähigkeiten und tollen Stimme können Sie sich am Samstag, den 14. April, in der Rheinsubstanz Bad Honnef ab 20 Uhr bei einem Konzert der Rock Company selbst überzeugen. Kartenvorverkauf über Bonnticket oder bei Philomena Moden in der Honnefer Einkaufsstraße. |ta

Das MaKrönchen: Die Zuckerbäckerei des Kaffeehaus Nottebrock.

April 5, 2012

Das MaKrönchen: Die Zuckerbäckerei des Kaffeehaus Nottebrock.Das Kaffeehaus Nottebrock ist eine Institution in Bad Honnef. Seit vielen Jahren bieten wir unseren Kunden feinste Torten, hausgemachte Pralinen, ausgewählten Kaffeespezialitäten sowie Frühstück und Mittagstisch an. Aus unserer Leidenschaft für Süsses entstand der Wunsch einen Laden zu eröffnen der sich ganz der Kunst der Pâtisserie widmet. Diese Idee haben wir mit dem MaKrönchen verwirklicht.

Wir sind stolz Ihnen seit fast einem Jahr im MaKrönchen auf der Hauptstraße 16a frische Petit Fours, Cupcakes, Muffins und anderer Leckereien präsentieren zu können. Bei uns finden Sie neben feinsten Backwaren auch ausgewählte Geschenkideen, kleine Mitbringsel und natürlich die beliebten Gutscheine.

Das Makrönchen bietet zudem den perfekten Rahmen um bei einem Kaffee individuelle Vorstellungen zu besprechen, denn wir fertigen ganz nach Ihren Wünschen Torten oder süsse Buffets für Ihre Hochzeit, Jubiläum, Weihnachtsfeier oder Firmenveranstaltungen an. Mittlerweile ist das Ma- Krönchen ein Geheimtipp für ausergewöhnliche Hochzeitstorten die in punkto Form, Farben etc. keine Wünsche offen lassen. Schauen Sie im Ma- Krönchen vorbei und lassen Sie sich individuell beraten. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen unverbindlichen Termin unter 02224-9603150.

Seit Mitte März haben wir unser Angebot um Seminare erweitert: Die beiden erfahrenen Konditorinnen Katrin Evers und Barbara Zilz führen Sie in die Welt der Pâtisserie ein. Die Seminare richten sich an Anfängerinnen und Anfänger. Hier werden in kleinen Gruppen die Grundlagen gelegt um auch zuhause kleine Kunstwerke anfertigen zu können. Aktuelle Termine und Seminarinhalte finden Sie auf unserer Website www.ma-kroenchen.de. |eb

Abschied

April 5, 2012

Abschied„Ein Herz für Bad Honnef hat aufgehört zu schlagen, und die ganze Stadt verneigt sich,“ sagte Vizebürgermeister Peter Profittlich bei der Trauerfeier für Helmut Kloss. Familie, Freunde und Weggefährten waren ins Kurhaus, seinem erweiterten Wohnzimmer, gekommen, um Abschied zu nehmen. Und er war mit dabei: Auf einem Foto unter seiner Aranka schmunzelte Helmut Kloss die Trauergäste an. „Tschüss Ohm,“ sagte Jörg Pütz, „wir alle werden dich vermissen“.

Nächste Seite »